Pädagogik

Bildungsbereiche

Nach dem bundesländerübergreifenden Bildungsrahmenplan werden folgende Bildungsbereiche unterschieden:

1. Emotionen und soziale Beziehungen

Kinder sind von Beginn an soziale Wesen, deren Beziehungen von Emotionen geprägt sind. Lernen soll hier auf unterschiedlichen Ebenen erfolgen

  • Wahrnehmen der eigenen Gefühle
  • Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Selbstwahrnehmung
  • Kooperation und Konfliktkultur
  • Wertschätzung gegenüber Kindern und Erwachsenen
  • Mitgestaltungsmöglichkeit und Entscheidungsfähigkeit
2. Ethik und Gesellschaft

Inklusive Pädagogik erkennt die Unterschiedlichkeit der Kinder (Alter, ethnische Zugehörigkeit, Geschlecht, Hautfarbe, soziale Herkunft, geistige und körperliche Fähigkeiten, etc.) sowie ihre verschiedenen Begabungen an. Hier geht es uns darum, dass Kinder

  • die Verschiedenartigkeit der einzelnen Menschen erkennen und
  • eigene Meinungen bilden lernen.
3. Sprache und Kommunikation

Sprache ist die Grundlage für die Gestaltung sozialer Beziehungen. Die kontinuierliche Sprachförderung befähigt die Kinder, Gefühle und Eindrücke in Worte zu fassen. Durch ein reichhaltiges Angebot von Sprüchen, Fingerspielen, Liedern und Rollenspielen werden die Kinder darin unterstützt.
Eine sehr gut ausgestattete Kinderbibliothek und unser jährlich durchgeführtes Bilderbuchprojekt („Wanderndes Bilderbuch“) sollen unsere Kinder mit dem Medium Buch und der Sprache vertraut machen.

4. Bewegung und Gesundheit

Durch Bewegung erforschen und erobern Kinder ihre Umwelt. Sie trägt wesentlich zur gesunden physischen und psychosozialen Entwicklung bei.
Bewegungssichere Kinder sind selbstbewusster und selbstsicherer - sie haben mehr Selbstvertrauen und sind leistungsbereiter.

Wir bieten unseren Kindern täglich die Möglichkeit sich ausreichend zu bewegen, um

  • den natürlichen Bewegungsdrang zu fördern,
  • durch besseres Körperbewusstsein Unfälle zu vermeiden,
  • Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit zu koordinieren,
  • ein besseres Körperbewusstsein zu entwickeln.

Die „gesunde Jause“ ist uns in unserem Kindergarten ein besonderes Anliegen, weil dadurch:

  • eine angemessene Esskultur vermittelt wird
  • Lebensmittel appetitlich und kindgerecht angeboten werden
  • kleine Mahlzeiten selbst zubereitet werden können und
  • Wertschätzung gegenüber unserer Nahrung vermittelt wird.
5. Ästhetik und Gestaltung

Beinhaltet ein Wahrnehmen mit allen Sinnen in den Bereichen Kultur, Kunst, kreativer Ausdruck, Musik und Tanz, Sprache, Theater, Malerei, Bildhauerei, Architektur, Literatur und Medien.

Lieder, verschiedene Instrumente und Tänze begleiten uns durch das ganze Jahr. Wir

  • fördern die Freude an der Musik
  • singen täglich zum jeweiligen Thema
  • bewegen uns und tanzen (Körperinstrumente) zur Musik
  • bieten rhythmisch-musikalische Einheiten
  • bauen einfache Instrumente und
  • machen Theaterbesuche.
6. Natur und Technik

Naturbegegnungen können zum Anlass einer intensiven Beschäftigung mit einer belebten oder unbelebten Umwelt führen.
Durch Experimente entdecken Kinder Zusammenhänge, bilden Theorien, planen Neues, lernen Wissens- und Erstaunenswertes.
Wir sind in der glücklichen Lage inmitten von viel freier Natur umgeben zu sein. So können unsere Kinder den Wandel der Jahreszeiten jederzeit mit allen Sinnen erleben durch

  • Spiel und Spaß in unserem Garten
  • kleine Erkundungstouren in der näheren Umgebung
  • regelmäßige Wald-Tage
  • Exkursionen passend zu verschiedenen Themen
  • Tier- und Pflanzenbeobachtungen in und um den Kindergarten (Kaulquappen, Schmetterlinge…)
  • selbständige Beteiligung an der Pflanzenaufzucht und Gartenpflege.